Ich hab’s getan – I did it

Ich freue mich total und bin froh und stolz, diese Ausbildung im letzten Jahr absolviert zu haben.

Jetzt darf ich mich zertifizierte Emotions-Code-Anwenderin nennen.
Ab sofort stehe ich dir persönlich und/oder telefonisch als Beraterin zur Seite.

Mein Angebot im März: 30 Minuten Emotionen lösen für 40 Euro.
Ich habe so viel Zuspruch erhalten, dass mein Angebot bis Ende April gilt!
Ich freue mich auf dich!

„Ob wir wollen oder nicht: Emotionen beeinflussen unser Denken, unser Handeln und unsere Beziehungen. Emotionale Blockaden können auch Schmerzen, Funktionsstörungen und schließlich Krankheiten auslösen. Fast immer aber sorgen sie dafür, dass wir uns ‚unwohl‘ fühlen.“

Aus dem Klappentext des Buches von Bradley Nelson „Der EmotionsCode“.


Ladies Lounge 2018

Es ist wieder soweit 🙂

Auch in diesem Jahr findet wieder die Ladies Lounge des Netzwerks Femme Total Köln statt.
Ich habe einen Stand reserviert und halte einen Vortrag.

Was erwartet dich?

Am Stand kannst du dich allgemein über unsere systemische Arbeit informieren, „Was ist Aufstellungsarbeit“, „Was kann ich ‚aufstellen?'“, evtl. einen Einblick in die Genogrammarbeit erhalten oder
eine Yin-Yang-Harmonisierung genießen.

Sei also dabei und lausche meinem Vortrag
„Bestimmt meine Herkunft meine Zukunft?“
und erfahre, wie du dein Leben selbst gestalten und deine Ressourcen nutzen kannst.

Hier findest du weitere Infos zur Messe.

Eintrittskarten zum ermäßigten Preis

Wünsche an DICH

Alles Gute

Ein Jahr geht zu Ende und wir Menschen wünschen uns eine schöne Adventszeit, friedvolle Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr.
So kennen wir das schon als Kind und so geben wir es weiter.
Kommt es von Herzen oder ist es eine Floskel, weil es immer so war?

Ich glaube, es kommt von Herzen und erinnert jeden Menschen selbst daran, was er sich auch für sich wünscht. In dieser unruhigen Zeit wird uns vielleicht bewusst, wie friedlich es bei uns ist, wie gesegnet wir sind, von Krieg verschont zu sein.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein friedvolles Fest, wie immer du es gestaltest. Vielleicht nimmst du dir für einen Moment Zeit, dein Jahr Revue passieren zu lassen und dankbar zu sein für das was dir geschenkt wurde und für das was du geschenkt hast. Freundliche Worte, Aufmersamkeit, Zeit….

Ich freue mich sehr, wenn wir uns 2018 wieder begegnen.

Namasté

Elke

Fotonachweis: Grafikwerkstatt

Auf dem Dach der Welt – November 2017

Ich bin zurück von einer kraftvollen Reise
– vom „Dach der Welt“ –

inspiriert, dankbar, in Liebe.

Ein Sprichwort sagt, dass man zuerst wegen der Berge nach Nepal kommt und wegen der Menschen wiederkommt.

Nun, wie wird das bei mir sein?

Die Reise war sehr besonders, wie ein Geschenk. Die tiefen Begegnungen mit unserem Sherpa und seinen Gehilfen, den Menschen im Land, in der Stadt, auf den Straßen, in den Geschäften, in den Unterkünften… die Freundlichkeit, die Buntheit bei all der Armut… immer wieder sehr bemerkenswert, von einer Tiefe, die sehr berührt.

„No problem“ war der Standardspruch von Tsering, unserem treuen Führer, der jede Veränderung mit bemerkenswerter und nachahmungswürdiger Ruhe entgegennahm und (Un)-mögliches möglich machte.  Er führte uns an religiöse Orte. Wir erlebten würdevolle Zeremonien und begegneten hohen Rhinpoches.

Wir schlenderten durch zerstörte Straßen Kathmandus, wo immer noch viele Häuser abgestützt sind nach dem Erdbeben vor 2 Jahren. Uns lockten die bunten Pashminas an und beim Handeln entdeckten wir unser Geschick.

Auf dem Weg nach Pokarah erschraken wir ob der kaputten Straßen, die eher als schlechte Feldwege zu bezeichnen sind. Die Orte sind verstaubt durch den aufgewirbelten Staub, den die Autoschlangen mit ihren Abgasen im Schritttempo hinterlassen. Da hilft auch das ständige Fegen der Fußwege und Auslagen in den Läden nicht. Ein trauriges Bild, welches uns nachhaltig beschäftigt.

Als besondere Erlebnisse in schwindelnder Höhe unser Gleitschirmflug, hoch mit den Adlern über Reisterrassen. Die Nähe zum Himalaya und dem allmorgentlichen Blick auf den Anapurna mit grandiosen Sonnenaufgängen.

Von all dem, was wir wahr- und aufgenommen haben können wir nur einen kleinen Ausschnitt mitteilen, da vieles mit Worten kaum zu beschreiben ist.

Diese wunderbare Reise führte uns an wunderbare Orte, in einer Gruppe von starken Frauen, von denen jede ihre eigene Erfahrung mitgenommen hat.

Vielfach begleitete uns ein Spruch vom Dalai Lama: „Du bekommst nicht das was du willst, sondern das was du brauchst“. Und es war jederzeit das Richtige!

Konfliktbewältigung und innere Balance

Im Rahmen der Köln Bonner Woche für seelische Gesundheit,

unter der Schirmherrschaft von Henriette Rieker, der Oberbürgermeisterin von Köln, bieten ich mit meiner Kollegin Christa Engelmayer in der Kategorie

Konfliktbewältigung und innere Balance

am Dienstag, den 10.10.2017 einen besonderen Club mit zwei Schwerpunkten an:

Bewegungen der Seele – „EinBlick“ in die systemische Aufstellungsarbeit

Eine kleine theoretische Einführung gibt Ihnen Einblicke in unsere Methode der systemischen Aufstellungsarbeit. Im Anschluss werden wir in einem praktischem Teil, unsere kreative und experimentelle Arbeitsweise für die TeilnehmerInnen in einem persönlichem Erleben erfahrbar machen.

Die Aufstellungsarbeit ist eine Bewusstseins – und Persönlichkeitsarbeit. Sie eröffnet die Möglichkeit zu zeigen, welche Dynamiken in beruflichen und persönlichen Systemen wirken. Sie ist eine erfahrbare Methode und macht wesentliche Dinge sichtbar und eröffnet erste Lösungsschritte oder Lösungen.

Wir arbeiten in einem räumlich sowie inhaltlich geschützten Raum. Jede/r Teilnehmer/ in nimmt in Eigenverantwortung an der Veranstaltung teil.

Sie sind neugierig? Wir freuen uns auf SIE!